Home Links Seite verlinken Kontakt - Datenschutz Impressum
Peter Amann
Apulien    Basilikata    Kampanien    Kalabrien    Sizilien - Liparische Inseln

TIPPS VON A–Z

Alibus in Neapel, © Peter Amann

 

Anreise

Auto
Die Anreise mit eigenem Fahrzeug ist meist nur mit Zwischenübernachtung zu bewältigen, die einfache Entfernung München – Neapel beträgt 1125 km, es ist auch möglich eine Teilstrecke im Autoreisezug zurück zu legen. In Bologna laufen die Anfahrtsrouten aus Süddeutschland, der Schweiz und Wien zusammen, und ab hier führt die A1 über Florenz und Rom bis Neapel. Für österreichische und schweizer Autobahnen ist eine Vignette erforderlich. Wer "ohne" fährt, riskiert saftige Geldstrafen! In Österreich ist die Brennerstrecke über die Europabrücke zusätzlich mautpflichtig. Auf italienischen Autobahnen wird eine entfernungsabhängige Maut erhoben, pro 100 km ca. 5 Euro.

www.autostrade.it
www.kfz-auskunft.de
www.oeamtc.at/vignette/
www.reiseplanung.de
www.viamichelin.de
www.maps.google.de

Führerschein und Fahrzeugschein sind Pflicht. Zu empfehlen ist die Grüne Versicherungskarte, bei einem Unfall vereinfacht sie die Abwicklung. Wer kein Euronummernschild hat, benötigt ein korrekt angebrachtes Nationalitätenkennzeichen. Verkehrssünder werden in Italien kräftig zur Kasse gebeten! Automobilclubs informieren über die aktuell geltenden Regeln. Der italienische Automobilclub ACI leistet kostenpflichtig Pannenhilfe rund um die Uhr: Tel. 80 31 16, Mobil 800 11 68 00 und Notrufsäulen auf den Autobahnen. Ein Auslandsschutzbrief ist zu empfehlen. Notruf in Italien: Tel./Mobil 112. Deutschsprachiger Hilfsdienst des ADAC (in Kooperation mit dem ÖAMTC) in Italien: Tel. 03 92 10 41 bzw. 800 32 22 22 für Pannendienst bzw. 800 92 22 22 für Ambulanz. Der TCS ist nur in der Schweiz selbst erreichbar unter Tel. 0041-22/417 22 20.

www.adac.de
www.oeamtc.at
www.tcs.ch

Mitfahrzentralen
Hohe Spritpreise bescheren Mitfahrzentralen wieder Zuwachsraten. In fast allen größeren Städten Deutschlands sind sie über die bundesweite Telefonnummer 194 40 mit entsprechender Ortsvorwahl (zum Ortstarif) zu erreichen. Auf Websites lassen sich Mietfahrgesuche bzw. -gebote inserieren. Der Fahrtpreis errechnet sich aus dem Benzinkostenanteil und der Vermittlungsgebühr für die Mitfahrzentrale. Für wenig Geld empfiehlt sich zusätzlich die Pannen- und Unfallversicherung für Mitfahrer. Wünsche von Frauen z.B., die nur bei Frauen mitfahren möchten, oder von Nichtrauchern können angemeldet werden.

www.at.autostopp.net
www.mitfahrgelegenheit.ch
www.citytocity.de
www.mitfahrzentrale.de

Bahn
Wer sich nicht selbst durch den Dschungel der Bahntarife und Fahrpläne schlagen und trotzdem Geld sparen will (auch wenn die Beratung in der Regel nicht kostenlos ist), erhält in einem spezialisierten Bahn-Reisebüro kompetente Beratung – und auf Wunsch Tickets nach Hause geschickt.

www.gleisnost.de
www.kopfbahnhof-berlin.de

Flug
• Aeroporto Internazionale di Napoli (www.gesac.it), gute Anbindung mit Linien-, Charter- und Billigfliegern. Busse und Taxis zum nahen Bahnhof/ Busbahnhof im Zentrum.
• Aeroporto di Salerno-Costa d’Amalfi (www.aeroportosalerno.it), z.Z. nur Alitalia von Mailand bzw. Rom. Busse nach Salerno.

Mietwagen
Mietwagen-Anbieter im Preisvergleich: billiger-mietwagen.de liefert die Tarife der wichtigsten Anbieter - inklusive Kaskoschutz und ohne Selbstbeteiligung. Autoabholung z.B. am Flughafen Neapel.

 

Auskunft

ENIT in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Außerhalb Italiens erteilt das Staatliche Italienische Fremdenverkehrsamt Ente Nazionale Italiano per il Turismo touristische Auskünfte, in Italien sind es die regionalen, provinziellen und kommunalen Tourismusbehörden. Unter dem Namen "Easy Italia" hat die ENIT in Italien die Tel. 039 039 039 freigeschaltet. Tägl. von 9–22 Uhr sind zum Ortstarif auch deutschsprachige Ansprechpartner zu erreichen. Neben aktuellen Reisetipps gibt es Hilfe bei allen erdenklichen Problemen. Praktische Reisetipps und Hintergrundinfos zu den einzelnen Regionen Italiens auf der offiziellen Website.

• Barckhausstr. 10, D-60311 Frankfurt a. M., frankfurt@enit.it
• Kärntnerring 4, A-1010 Wien, delegation.wien@enit.at
• Uraniastr. 32, CH-8001 Zürich, info@enit.ch
www.enit.it
www.italia.it

Assessorato Turismo e Beni Culturali della Regione Campania
Die Tourismusbehörde der Region Kampanien verschickt auf Anfrage Prospekte. Via Santa Lucia 81, I-80132 Napoli, Tel. 08 17 96 29 01.
www.incampania.com

Enti Provinciali per il Turismo (EPT)
Die Provinz-Tourismusbehörden mit Sitz in den jeweiligen Provinzhauptstädten bemühen sich, jährlich ein Unterkunftsverzeichnis (auf die Preise ist nicht immer Verlass!) herauszugeben, z.T. erhält man auch Karten und Prospekte. Die folgenden Adressen senden auf Anfrage Info-Material zu:
• EPT Avellino, Via dei Due Principati 32/A, I-83100 Avellino, www.eptavellino.it
• EPT Benevento, Via Nicola Sala 31, I-82100 Benevento, www.eptbenevento.it
• EPT Caserta, Palazzo Reale, I-81100 Caserta, www.eptcaserta.it
• EPT Napoli, Piazza dei Martiri 58, I-80121 Napoli, www.eptnapoli.info
• EPT Salerno, Via Velia 15, I-84125 Salerno, www.eptsalerno.it, www.turismoinsalerno.it

 

Campania Artecard - Kunst à la carte

Eine lohnende Investition: Das Mehrtagesticket Campania Artecard sorgt für deutlich verbilligte Museumseintritte und ermöglicht die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel gratis! Es gibt u.a. Dreitageskarten für Neapel und die Campi Flegrei bzw. Wochenkarten, die in der gesamten Region gelten. 18- bis 25-Jährige erhalten die Karten mit Ermäßigung. Die praktischen Kunsttickets (ca. 12–30 Euro) gibt es an Flughäfen und Bahnhöfen, an Häfen sowie in allen staatlichen Museen und häufig auch am Kiosk. Kostenfreie-Tel.: 80 06 00 60 01, 06 39 96 76 50.
www.campaniaartecard.it

 

Europaschutzbrief

Da der Pannenschutz des "Automobile Club d’Italia" (ACI) in Italien nicht mehr kostenlos ist, empfiehlt sich für Auto- und Motorradfahrer der Europaschutzbrief eines Automobilclubs.

 

Radfahren

Verkehrsarme Land- und Bergstraßen im Hinterland der Provinzen Caserta, Benevent, Avellino und Salerno eignen sich ideal für kürzere und längere Radtouren. Ein Mekka für Fahrradfahrer ist der Cilento (www.cilento-aktiv.info)! In Italien können Fahrräder in vielen Regionalzügen im Gepäckwagen befördert werden. Dazu muss ein zusätzlicher supplemento bici gelöst werden.
www.adfc.de, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club bietet jede Menge guter Tipps.

 

Reisen in Kampanien

www.muoversincampania.it, Fahrpläne von Bussen, Nahverkehrsbahnen, Seilbahnen und Fähren in Kampanien.
• Aktuelle Fahrpläne auch in den Tageszeitungen Il Mattino und La Repubblica!

Tanken
Da das Tankstellennetz nicht flächendeckend ausgebaut und das Mitführen eines Reservekanisters verboten ist, rechtzeitig tanken! Zum Tanken am Automaten unzerknitterte 5-, 10- und 20-Euro- Scheine bereithalten.

Parken
Gelbe und schwarz-gelb markierte Bordsteine sowie die Schilder passo carabile (Zufahrt freihalten), sosta vietata (Parkverbot) und zona rimozione (Abschleppzone) bezeichnen absolutes Parkverbot. Blaue Bordsteinkanten bezeichnen gebührenpflichtige Parkplätze. Parktickets gibt es entweder am Automaten oder im Tabacchi. Bei den parcheggi gratta e sosta (Kratze und parke) kauft man Parkscheine, die in der Regel je eine Stunde gelten, und rubbelt die Ankunftszeit frei. Hat man vor, mehrere Stunden zu parken, legt man mehrere dieser Scheine sichtbar ins Auto, die freigerubbelte Ankunftszeit um jeweils eine Stunde verschoben.

Mietfahrzeuge
Am Flughafen Napoli-Capodichino, in Neapel, in allen größeren Städten und Touristenorten sind die internationalen Agenturen gut vertreten. Da Mietpreise in Italien im Allgemeinen hoch sind, lohnt sich eine Vorausbuchung von zu Hause fast immer. Oft ist es sogar günstiger, Flug und Mietwagen getrennt zu buchen. Vollkasko- und Diebstahlversicherung ohne Selbstbeteiligung sollten im Mietpreis enthalten sein. Bei Buchungen erst nach Ankunft in Italien wird man oft an den Haftungsrisiken beteiligt, und auf den Mietpreis werden auch noch 19% IVA (Mehrwertsteuer) gerechnet. Voraussetzungen: Mindestalter 21 Jahre, ein Jahr gültiger Führerschein und Kreditkarte. Auch auf kleinen Motorrollern besteht Helmpflicht.

Bus
Das Netz der halbstaatlichen und privaten Buslinien ist in Kampanien dicht geknüpft. Besonders auf der Sorrentiner Halbinsel, an der Amalfitana und auf den Inseln erweisen sich die blauen Überland-Busse als perfektes und preisgünstiges Fortbewegungsmittel.

www.italybus.it, www.orariautobus.it, Portale italienischer Busgesellschaften, die regional und üerregional verkehren.
• Alifana (www.alifana.it), Busse und Bahnen der Metro Campania NordEst in der Provinz Benevent.
• Autoservizi Irpini (www.air-spa.it), in der Provinz Avellino.
• Azienda Mobilità Trasporti Sannio (www.amtu.bn.it), in der Provinz Benevent.
• CSTP (www.cstp.it), von Salerno in die Provinz, v.a. im Cilento.
• CTP (www.ctpn.it), von Neapel in die Provinz und nach Caserta.
• EAV Bus (www.eavbus.it), Buslinien in den Campi Flegrei und auf Ischia und Procida.
• SITA (www.sitabus.it), von Neapel nach Avellino und Salerno, v.a. aber auf der Sorrentiner Halbinsel und an der Amalfitana.

Bahn
Bahnfahren in Italien ist immer noch relativ preiswert. Touristische Netzkarten für 8, 15, 21 und 30 Tage können nur außerhalb Italiens in einem entsprechenden Reisebüro gelöst werden. Die Kategorien der italienischen Züge heißen: locale (Lokalzug), diretto (der Name täuscht, es handelt sich um Bummelzüge), interregionale (Schnellzug) und espresso (Eilzug). Zuschlags- und reservierungspflichtig sind die schnellen IC und der Eurostar. Das staatliche Schienennetz wird von der Ferrovie dello Stato (FS) unterhalten, die Züge firmieren unter dem Namen Trenitalia (www.trenitalia.com).
Neapel lässt sich ideal mit der Bahn erreichen, um aber im Hinterland zu reisen, empfiehlt sich die italienische Staatsbahn nur eingeschränkt. Mit Ausnahme von Salerno liegen auch die Bahnhöfe großer Städte meist außerhalb der Zentren.
Bahnkarten erhält man an den Bahnhofsschaltern oder in jedem Reisebüro mit dem Trenitalia-Zeichen. Achtung: Tickets vor der Abfahrt an den gelben Automaten am Bahnsteig entwerten! Neapels Nahverkehrszüge sind das ideale Verkehrsmittel am Golf! Die FS Cumana und die FS Circumflegrea (www.sepsa.it) verbinden Neapel mit der westlich gelegenen Bucht von Pozzuoli und den Phlegräischen Feldern. An der Strecke Napoli – Sorrento der Ferrovia Circumvesuviana liegen die Ausgrabungsstätten von Herkulaneum und Pompeji (www.vesuviana.it).

Schiff
Die Städte am Golf von Neapel und die Inseln sind ganzjährig durch ein dichtes Netz an Fährverbindungen verbunden. Von Frühjahr bis Herbst verkehren Fähren zwischen Salerno und der Amalfitana. Wenn es die Zeit erlaubt, sollte man den langsameren traghetti (Fähren) den Vorzug vor den schnelleren, aber lauten und engen aliscafi (Tragflügelbooten) geben. Eine Fährfahrt über den Golf und entlang der Amalfitana ist immer auch ein landschaftliches Vergnügen. Die Schifffahrtslinien der Metro del Mare verkehren im Juli und August tägl. und von April bis Juni und im September an Wochenenden zwischen Bacoli im Norden und Sapri im Süden. Damit sind die Küsten am Golf von Pozzuoli, im Golf von Neapel mit den Inseln, der Amalfitana und dem Cilento untereinander gut verbunden. Wichtige Umsteigehäfen sind Napoli Beverello, Sorrento und Salerno.

www.aliscafi.it, www.traghetti.com, www.traghettiamo.it, www.metrodelmare.net, Portale italienischer Fährgesellschaften.

Tipp: Alles auf eine Karte
Der öffentliche Verkehr am Golfo di Napoli ist sehr gut organisiert. In Neapel selbst kann man mit dem Ticket UNICO-Napoli (90 Min. bzw. 1 Tag) beliebig umsteigen. Unbedingt die Funicolare, die Kult-Drahtseilbahn auf den Vomero-Hügel, ausprobieren! Die Stationen der neuen U-Bahnlinie M1 (www.metro.na.it) haben international renommierte Künstler gestaltet! Über die Stadtgrenzen Neapels hinaus gilt für Busse, Circumvesuviana und die Schiffslinien der Metro del Mare das nach Zeit- und Tarifzonen gestaffelte Ticket UNICO-Campania (www.unicocampania.it). Es gibt auch Wochenend- und Wochentickets! Nicht nur deutlich vergünstigte Museumseintritte, sondern auch Gratistransport in öffentlichen Verkehrsmitteln bietet die Campania Artecard (siehe oben).

 

Reisewetter & Reisezeit

Von Goethe stammt die Reiseempfehlung "im Frühjahr zum Staunen, im Herbst zum Genießen". Dem ist heute nur der Rat hinzuzufügen, wenn möglich die Zeit von Ende Juli bis Anfang September zu meiden. Vor allem im August ist an der Küste alles restlos überfüllt, Temperaturen und Preise erreichen die Schmerzgrenze. März bis Mai, wenn das Frühjahr in einer wahren Blütenpracht explodiert, empfehlen sich für Besichtigungstouren und zum Wandern, allerdings ist im März noch gelegentlich mit heftigen Schauern zu rechnen. Während die Temperaturen tagsüber recht angenehm sind, kühlt es abends ab, und man ist für ein Hotel mit funktionierender Heizung dankbar. In höheren Gebirgslagen liegt im Landesinneren bis in den April Schnee. Zu Ostern erlebt der Ansturm der Gruppenreisenden einen Höhepunkt, reizvoll zu dieser Zeit sind die zahlreichen Osterprozessionen. Der Mai lockt in Neapel und Salerno mit abwechslungsreichem Kulturprogramm. Von Juni bis Mitte Juli herrschen überall ideale Reisebedingungen. Die Blüte hält in Küstennähe an und erreicht auch die Gebirgslagen. Die Temperaturen sind sommerlich, ohne unerträglich heiß zu sein, die Preise liegen auf dem Niveau der Nebensaison. Das Meer erreicht ab Ende Mai Badetemperaturen, und noch bis Anfang Juli sind die Strände völlig leer. Kenner ziehen die Zeit von Ende September bis Ende Oktober vor. Die Preise sinken, das Meer ist herrlich warm, das Wetter stabil und sonnig – eine ideale Reisezeit nicht nur zum Baden und Besichtigen, sondern auch für Wanderungen, wenn die Früchte reifen und sich im Oktober das Laub der Wälder langsam färbt. Achtung: Um diese Zeit schließen viele Hotels und Restaurants an der Küste. Die Wintermonate von November bis Februar sind in Küstennähe mild, und nach Regen genießt man herrliche Fernsicht. November und Dezember sind schöne Monate, um die Landschaft, archäologische Stätten, Museen und Städte entspannt zu genießen.

www.campaniameteo.it, Wettervorhersage für jeden Winkel Kampaniens mit vielen Webcams.
www.klimadiagramme.de, Klimadiagramme weltweit.
www.meteo.it, 24-Std.-Wettervorhersage  für ganz Italien, interaktive Karten einzelner Regionen.
www.meteomar.it, Wettervorhersagen für Italien und Wetter-Blogs.
www.tempoitalia.it, professionelle, ausführliche und detaillierte Wettervorhersage für Italien. Es kann ein Newsletter abonniert werden.
www.wetteronline.de, umfangreicher Wetterservice und Klimadaten.
www.wetter.net, Reise- und Seewetter.

 

Unterkunft

(Fast) jedes Frühjahr veröffentlichen die EPT Unterkunftsverzeichnisse mit aktuellen Preisen (siehe "Auskunft"). Neapels gesellschaftlich-politischer Aufbruch Mitte der 1990er Jahre hat die gesamte Region erfasst und trägt touristisch Früchte. In Neapel z.B. wurde das Übernachtungsangebot um einige sehr gute Mittelklassehotels und zahllose B&Bs ergänzt.

Hotels
Die bürokratische Einteilung der Hotels in fünf Kategorien von 1 bis 5 Sternen sagt nichts aus über Flair, Zustand, Service, Charme oder Atmosphäre. Hier helfen die Beschreibungen iin zuverlässigen Reisehandbüchern weiter. Es lohnt sich auch, die Pauschalangebote der Veranstalter zu studieren. Last-Minute-Angebote auch im Internet. Tipp: Durch Verzicht auf das (selten üppige) Frückstück lässt sich einiges sparen! In der Hochsaison besteht häufig Halb- oder Vollpensionsverpflichtung.

Land- und Ferienhäuser
Die gute Auswahl an Ferienhäusern, langjährige Kompetenz und Erfahrung vor Ort sprechen für Casa Feria, die Internetagentur für Land- und Ferienhäuser von Michael Müller, Inhaber des gleichnamigen Reisebuchverlages. Das Angebot, auch in Italien, wird laufend ausgebaut. Eine verlässliche Auswahl an Ferienkünften in Kampanien, mit Schwerpunkt Amalfitana und Cilento, findet sich bei Non solo Casa.

Bed & Breakfast
Im besten Fall genießt der Gast den Komfort eines Hotels zum fairen Preis, gepaart mit persönlicher Atmosphäre und Einblicken in den Alltag der Gastfamilien. In Neapel gibt es inzwischen eine Reihe empfehlenswerter B&Bs.

www.bb-napoli.com, B&Bs in Neapel, am Golf und auf den Inseln. Preise, direkte Kontaktaufnahme und Links.
www.rentabed.com, Vermittlung von Privatzimmern  und B&Bs in Neapel und Umgebung.
www.anbba.it, www.bebarounditaly.it, www.bedandbreakfast.it, www.bed-and-breakfast.it, B&Bs in ganz Italien, direkte Kontaktaufnahme möglich!
www.bbitalia.it, kommerzieller Dachverband italienischer B&Bs, Buchung nur über die Zentralen.

Agriturismo
Die italienische Variante von "Ferien auf dem Bauernhof" bietet häufig ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Diese sanfte Form des Tourismus soll helfen die Abwanderung aus ländlichen Gebieten zu bremsen. Es handelt sich um Bauernhöfe, alte Gutshäuser oder Sommervillen des Adels. Meist liegen sie etwas außerhalb der Orte und sind am besten mit eigenem Fahrzeug zu erreichen. Die Atmosphäre ist familiär, Kinder sind willkommen. Häufig gibt es Tiere auf dem Hof, den Gästen stehen manchmal Reitpferde zur Verfügung. Es wird meist ausgezeichnete landestypische Kühe geboten. Die einzelnen Agriturismi sind in Dachverbänden zusammengeschlossen, einige betreiben biologische Landwirtschaft. Auch Italiener schätzen diese Urlaubsform, daher sollte an Wochenenden und in der Hochsaison rechtzeitig reserviert werden.

• Agriturist (www.agriturist.it), eine Auswahl von Agriturist-Höfen präsentiert in Deutschland der Landschriften-Verlag.
• Associazione Italiana per l’Agricultura Biologica (www.aiab.it, www.bioagriturismi.it), Verband italienischer Bio-Landwirte, die teilweise auch Agriturismo betreiben.
www.terranostra.it
www.turismoverde.it
www.agricamping.it

Jugenherbergen und Ostelli
Der italienische Jugendherbergsverband AIG betreibt in Kampanien mehrere offizielle Ostelli per la gioventù.  In italienischen Jugendherbergen gibt es neben Schlafsälen immer auch Doppelzimmer. Keine Altersbeschränkung, in jeder Jugendherberge kann man einen Ausweis erwerben. In Neapel, am Vesuv, in Sorrent und an der Amalfitana finden sich privat geführte Ostelli, empfehlenswerte Alternativen für den schmalen Geldbeutel.

www.aighostels.com
www.hostelinitaly.it, Zusammenschluss privater Hostels in Italien.
www.ostellionline.net, das Portal listet auch private Ostelli in Italien.

 

Wandern

Johann Gottfried Seume, der im Jahr 1802 zu Fuß von Sachsen bis Syrakus ging und dabei auch Kampanien besuchte, schrieb: "Wer geht, sieht anthropologisch und kosmisch mehr als wer fährt (…), und ich bin der Meinung, daß alles besser gehen würde, wenn man nur mehr ginge." Links und konkrete Tipps zum Wandern finden sich auf den regionalen Seiten. Ideale Wandergeite sind z.B. die Sorrentiner Halbinsel, die Amalfitana, die Inseln Capri und Ischia sowie der Cilento. Praktische Tipps, Wanderbeschreibungen und Adressen im Reisehandbuch "Kampanien - Golf von Neapel, Cilento", Reise Know-How Verlag. 30 konkrete Wanderbeschreibungen im Reiseführer "Cilento aktiv - mit Costa di Maratea", Mankau Verlag.

www.cilento-aktiv.info, die Website begleitet den gleichnamigen Reiseführer mit vielen konkreten Tipps, Adressen und Links zum Thema.
www.cilentoediano.it, offizielle Website des Parco Nazionale Cilento e Valle di Diano. Unter "Vivere il Parco > Sentieri > Rete ufficiali dei sentieri del Parco" gibt es die topograpfischen Wanderkarten des Parco als Gratis-Download.
www.vesuviopark.it, offizielle Website des Parco Nazionaledel Vesuvio. Unter "Visita il Parco" Infos zu den einzelnen Wanderwegen.

Karten
• Das Staatliche Italienische Vermessungsamt Istituto Geografico Militare gibt topografische Karten 1:25.000 und 1:50.000 heraus. Bezugsadressen auf der Website www.igmi.org. In Deutschland z.B. über Geobuch, Rosental 6, 80331 München, www.geobuch.de.
• Kompass: Capri "681" 1:7500. Gute Geländedarstellung, eingezeichnete Wanderwege und Stadtpläne (eine preisgünstige Alternative ist die Capri-Karte der AAST, die man direkt auf der Insel erhält).
• Kompass: Isole d’Ischia e Procida "680" 1:15.000. Gute Geländedarstellung, eingezeichnete Wanderwege und Stadtpläne.
• Kompass: Penisola Sorrentina "682" 1:50.000. Die Karte deckt außer der Sorrentiner Halbinsel den Vesuv und die Amalfitana ab. Gute Geländedarstellung, eingezeichnete Wanderwege und Stadtpläne.
• Parco Nazionale del Cilento e Vallo di Diano – Carta dei Sentieri, die Nationalparkverwaltung hat zehn Wanderkarten im Maßstab 1:25.000 herausgebracht. Erhältlich sind die Blätter im Nationalparkbüro. Piazza S. Caterina 8, I-84078 Vallo della Lucania (SA), www.cilentoediano.it
www.carteguide.com, sehr brauch-, wenn leider auch nicht lange haltbare Karten der Costiera Amalfitana. Vor Ort überall erhältlich.
www.giovis.com, die vielleicht beste Kampanien-Seite zum Thema gestaltet Giovanni Visetti (ital./engl.)! Viele Topo-Karten mit eingezeichneten Wanderwegen im Gratis-Download.
www.cilento-aktiv.info, Peter Amann gibt Tipps und nennt Links für den aktiven (Wander-)Urlaub in Kampanien.
www.italienwandern.de, Christoph Hennig, Autor ausgezeichneter Italien-Reiseführer, hat hier unzählige wertvolle Tipps für Italienreisende mit Wanderlust zusammengestellt, darunter auch detaillierte (kostenpflichtige) Wanderbeschreibungen für Kampanien.

 

Zeitungen

Ausländische Zeitungen erhält man meist problemlos in Neapel, Sorrent, an der Amalfitana, auf Capri und Ischia. Auch ohne Italienischkenntnisse erweisen sich die Tageszeitungen Il Mattino und La Repubblica als nützlich. Neben einem umfassenden Regionalteil finden sich hier Veranstaltungskalender, Öffnungszeiten, Nachtdienste der Apotheken und Fahrpläne von Zügen, Bussen und Fähren.

www.corriere.it
www.corrieredelmezzogiorno.it
www.gazzettadelsud.it
www.gdmland.it
www.ilmattino.it
www.larepubblica.it
www.napoli.republicca.it


Tipps - Neapel - Pozzuoli und Phlegräische Felder - Vesuv und versunkene Städte - Sorrentiner Halbinsel - Capri, Ischia und Procida - Amalfi-Küste - Salerno und Paestum - Cilento und Vallo di Diano - Caserta und Monti del Matese - Benevent und Monti del Sannio - Avellino und die Irpinia



Mietwagen-Anbieter
im Preisvergleich:

billiger-mietwagen.de
liefert die Tarife der wichtigsten Anbieter - inklusive Kaskoschutz und ohne Selbstbeteiligung. Auch für Kampanien. Autoabholung in Neapel, Sorrento und Salerno.

 

Golf von Neapel – Kampanien, Cilento
von Peter Amann

Reise Know-How, 2016

Premio-ENIT 2011 "Bester deutscher Reiseführer Italien"!
7. Auflage jetzt noch besser!
www.amazon.de
mehr zum Buch

 

Cilento aktiv
von Peter Amann

Mankau, 20156

Der erste Cilento-Führer in deutscher Sprache!
Komplett überarbeitet, neue Kapitel.
www.amazon.demehr zum Buch

 

Golf von Neapel –
Zeit für das Beste

von Peter Amann

Bruckmann, 2018

Kultur + Kulinarik = Kampanien. Der Golf von Neapel in 50 Highlights auch abseits ausgetretener Pfade.
www.amazon.de

 

Cilento
von Andreas Haller

Michael Müller Verlag
20153

Dieses Kollegenbuch gehört ins Gepäck!

 

Golf von Neapel
von Andreas Schlüter
und Peter Amann

Baedeker Verlag, 20144

Bestens ausgestattet
große Reisekarte!

www.amazon.de

 

Golf von Neapel
von Michael Machatschek

Michael Müller Verlag
20146

Vor diesem Kollegenbuch ziehe ich den Hut und empfehle es rückhaltlos!
Auch als App.

 

Cilento. Kampanien Süd
von Hans M. Tuschar

Bergverlag Rother
2010, 12,90 Euro

50 Touren und gute Kartenskizzen.
www.amazon.de

 

Modernes Latein
für unterwegs
von Dagmar da Silviera
Macêdo und Gisela Frense

Reise Know-How
20072

Wortflink in Pompeji!
www.amazon.de