LIPARISCHE INSELN

Vulcano © Peter Amann

 

Die sieben Liparischen (od. Äolischen) Inseln auf einen Blick:

ALICUDI: Die abgelegenste der Äolen, archaisch und still. Hier gibt es keine Straßen, dafür kilometerlang Treppenwege und Esel, die die Lasten transportieren.

FILICUDI: Die beschauliche Insel lässt sich selbst im Hochsommer nicht aus der Ruhe bringen. Gut erhaltene alte Wirtschaftswege laden zu ausgedehnten Streifzügen ein, die abwechslungsreiche Küste zu überraschenden Entdeckungen über und unter Wasser.

LIPARI: Die größte und lebendigste der „sieben Schwestern“ ist für viele die ideale Basis, die Nachbarinseln zu erkunden. In der charmanten Inselhauptstadt durchmisst man die Jahrtausende zu Fuß.

PANAREA: Klein und fein. Das mondäne Naturjuwel, im Sommer der In-Treff der italienischen Schickeria, ist ein grünes Wanderparadies mit kulinarischer Note.

SALINA: Die ideale Insel für einen entspannten Urlaub, bei dem man ausgiebig Wandern, zwischendurch Baden und vor allem gut Essen und Trinken kann. Auf Salina sind die besten Kapern und der Malvasia zu Hause.

STROMBOLI: Feuer und Flamme für eine Insel. Die schwarze Vulkaninsel schlägt jeden in den Bann. Die wilden Lavasandstrände und leuchtenden Glutfontänen in der Nacht wird man so schnell nicht vergessen. Sehr zu empfehlen, die exzellente Website der Schweizer Naturforscher Jürg Alean, Roberto Carniel und Marco Fulle. Historisches und aktuelles Bildmaterial, beste Hintergrundinfos und sogar virtuelle Kraterbesteigungen.

VULCANO: Wellness-Oase im Naturzustand und ein Bilderbuch-Vulkan, den auch Kinder besteigen können. Der Schwefelgeruch wird Sie noch lange begleiten.

 

WANDERN/VULKANTOUREN
Der Insel- und Wanderführer Liparische Inseln aus dem Iwanowski Verlag beschreibt 30 detaillierte Touren. Gute Infos vor Ort und geführte Wanderungen auf allen Inseln mit Ausnahme von Stromboli bietet auf Lipari die Associazione Nesos an. Seit 2005 ist auf Stromboli ein Aufstieg über 400 müM nur in Begleitung autorisierter Berg- und Vulkanführer erlaubt. Magmatrek und Stromboli Guide bieten ihre professionellen Dienste an. Auch der Schweizer Berg- und Vulkanführer Andrea Ercolani führt in der Saison auf dem Stromboli.

 

BOOTSTOUREN
Die Marina Corta auf Lipari ist eine große Drehscheibe für Boots- und Schiffausflüge auf den Äolen. Bunte gozzi, traditionelle Fischerboote, steuern einsame Buchten und Meeresgrotten auf Lipari und der südlich gelegene Nachbarinsel Vulcano an. Auf modernen und seesicheren Motorjachten können auch entlegenere Inseln wie z.B. Stromboli erreicht werden, ein Klassiker die Nachtfahrt mit der Möglichkeit die Ausbrüche im Dunklen vom Meer aus zu erleben. Zuverlässige Anbieter sind Popolo Giallo und Gli Amici del Mare an der der Marina Corta, Da Massimo in der Via Maurolico (in Kooperation mit Magmatrek Bootsausflüge nach Stromboli inkl. Vulkanbesteigung!), sowie Merenda Navigazione am Corso Vittorio Emanuele. Alessandro Cipriano und der Consorzio Pescaturismo Eolie organisieren ab Ostern, v.a. aber von Juni bis Ende September Bootsausflüge, bei denen man den Fischern über die Schultern sehen oder auch selbst Hand beim Einholen der Netze anlegen kann. Der frische Fang wird anschließend an Bord oder nach einer Badepause in einer einsamen Bucht verspeist.

 

TAUCHEN

Die Liparischen Inseln bieten eine Vielzahl großartiger Tauchspots, das Wasser ist kristallklar, das Meer sehr artenreich und auf fast allen Inseln gibt es professionelle Tauchbasen. Vor Filicudi existiert seit 2008 das "Museo Archeologico Sottomarino", ein Unterwasserparcours vor dem Capo Graziano, bei dem antike Schiffsrelikte und zahlreiche Amphoren zu sehen sind. Die Tauchgänge erreichen eine maximale Tiefe von 45 m und werden begleitet von Nino Terrano, einem der Initiatoren und Besitzer der Tauchschule I Delfini.

 

SEE-KAJAK

Auf Vulcano vermietet der Canoa Kayak Club Messina auf dem Gelände der Residence Vulcano Blu von März bis Oktober seegängige Kajaks. Eugenio Viviani ist einer der besten Kenner der eolianischen Küsten und mit vielen Tipps behilflich.

 

REISEN
Im Studiosus-Katalog 2010: 11-tägige NaturStudienreise Äolische Inseln an. LaMar Reisen hat 2010 auch eine vielversprechende Tour im Programm: 8 Tage Salina und Procida - die Inseln des Postboten. Geführte Wanderreisen - für wanderlustige Kinder ab 7 Jahren gut geeignet - und individuelle Reisepakete für die Liparischen Inseln stellt Sibylle Janssen mit Siabella zusammen. Hinter Tom Pfeiffers VolcanoDiscovery steht einen Gruppe begeisterungsfähiger Geologen, versierter Fotografen (tolle Bilder auf der Website!) und erfahrener Reiseleiter, die weltweit Wander- und Studienreisen in Vulkangebiete anbietet - auch Self-guided Touren.

 

WETTERVORHERSAGE
Die Website winfinder.com bietet eine zuverlässige Wettervorhersage für den Archipel. Für Skipper die erste Web-Adresse!




© Peter Amann 2008

peter.amann@walksicily.de
www.cilento-aktiv.info
www.italien-aktiv.info
www.walksicily.de