KALABRIEN

Aspromonte, Fiumara Amendolea © Peter Amann

"Kalabrien ist eine Insel" - auf den ersten Atlasblick ein Paradox! Die kontrastreiche Region an der Stiefelspitze ist lediglich durch die schmale Straße von Messina von Sizilien getrennt und kein Ort mehr als 50 km von der insgesamt 780 km langen Küste entfernt - fast eine Insel eben. Lange Sandstrände kennzeichnen die Ionische Küste, Steilküsten, unterbrochen von schönen Sand- und Kiesbuchten, sind typische für die Tyrrhenische Küste im Westen. Das überwiegend gebirgige und hügelige Kalabrien ist immer noch reich an Wäldern.

>TIPPS VON A–Z  >LESEN  >HÖREN & SEHEN  >LINKS, BLOGS & APPS

Südlich der Costa di Maratea setzt sich die dramatische Felsküste fort, immer wieder von einladenden Stränden unterbrochen. Landeinwärts ist in stillen Bergorten ein immer noch ursprüngliches Kalabrie...
Costa dei Cedri und Catena Costiera

Natur pur im Parco Nazionale del Pollino. Die unberührte Flusslandschaft des Lao zählt zu den schönsten Wildwasserrevieren Europas. In vielen Orten, wie z.B. in Cívita, ist albanisches Brauchtum leben...
Pollino Calabro und Monti di Orsomarso

Vom sagenhaft Sybaris steht kein Stein mehr auf dem anderen. Wertvolle Exponate im archäologischen Museum lassen die reichste Stadt der griechischen Antike in der Fantasie wieder auferstehen. Byzantin...
Piana di Síbari und Sila Greca

Die alte Stadt am Zusammenfluss von Crati und Busento ist nicht zuletzt dank ihrer modernen Universität ausgesprochen lebendig. Direkt aus der Stadt führt eine Schmalspurbahn bis in die Sila Grande.
Cosenza

Von Wäldern und Seen bedeckt, ist die ausgedehnte Hochebene ein Stück Skandinavien im Mezzogiorno. Das grüne Herz Kalabriens, seit 1968 Nationalpark, ist ein Refugium für Apenninenwölfe.
Sila Grande und Sila Piccola

In der Provinzhauptstadt Crotone lehrte einst der Philosoph Pythagoras. Auf der nahen Halbinsel von Isola di Capo Rizzuto locken Traumstrände und die schönsten Unterwasserreviere Kalabriens.
Crotone und Marchesato

Odysseus war hier! Am Golf von Squillace breiten sich die herrlichsten Strände aus. Traditionelles Kunsthandwerk und Belvedere bieten Squillace, Tiriolo und Catanzaro.
Catanzaro, Golfo di Squillace und Lamezia Terme

Kalabriens bekanntestes Badeparadies lockt mit steilen Felsklippen, goldgelben Sandstränden und einem türkisblauen Meer. Tropea, Nicòtera, Vibo Valentia und Pizzo laden zum Bummeln ein.
Pizzo, Tropea und Capo Vaticano

Die waldreichen Serre sind auf wunder-
schöner Strecke von der Küste schnell zu erreichen. Stilo war im Mittelalter ein bedeutendes Zentrum des byzantinischen Mönchtums. Das mittelalterliche Gerace i...
Serre und Locride

Die Südspitze Kalabriens steckt voller Kontraste. Ein Muss ist Reggio alleine wegen der beiden antiken Bronzekrieger im Archäologischen Museum. Romantisch ist Fischerstädtchen Scilla an der Costa Viol...
Reggio, Aspromonte und Costa Viola




© Peter Amann 2008

peter.amann@walksicily.de
www.cilento-aktiv.info
www.italien-aktiv.info
www.walksicily.de